Worauf achte ich bei der Übernahme von Forstpflanzen?

  • Guter Ernährungszustand (gesunde Benadelung und gesunde Nadelfarbe; kräftiger Knospenbesatz)
  • Guter Frischezustand
  • Verdunstungsschutz, Achtung bei Transport und Manipulation
  • In ein feuchtes Tuch einschlagen, wenn sie nicht sofort verpflanzt werden
  • Gesundes Wurzelwerk (keine Deformationen)
  • Richtiger Wurzelschnitt (scharfes Werkzeug)
  • Stammzertifikat (Für Forstliches Vermehrungsgut wird seit 2003 bei jeder Ernte von den zuständigen Behörden ein Stammzertifikat ausgestellt (vor 2003: Begleitschein). Die Nummer des Stammzertifikats erlaubt eine eindeutige Identifizierung der Ernte und eine Verknüpfung mit der beernteten Herkunft.)