Waldbrandgefahr

Im Sommer steigt mit der Trockenheit die Gefahr von Waldbränden. Von Mitte Juli bis Mitte August 2013 traten in Österreich 130 Waldbrände auf und zerstörten mehr als 100 Hektar Wald..

Waldbrandgefahr steigt

Experten befürchten, dass in Zukunft im Alpenraum mit längeren und intensiveren Hitzewellen und daher auch mit einer größeren Waldbrandgefahr zu rechnen ist. Kommt auch noch die vermutete Abnahme von Niederschlägen im Sommer hinzu, könnten verheerende Waldbrände in Österreich und anderen Alpenländern häufiger werden. Diese schädigen nicht nur den Wald sondern ziehen auch weitere Schäden  durch das vermehrte Auftreten von Erosion, Muren oder Steinschlag nach sich.

Da fast alle Waldbrände durch Unachtsamkeiten von Menschen verursacht werden, sollten Besitzerinnen und Besitzer gefährdeter Wälder das Bewusstsein durch gezielte Wissensvermittlung erhöhen. Informationstafeln an den Eingängen und den offiziellen Wanderwegen machen Besucher auf die Gefahr aufmerksam und geben Tipps, wie sie Brände vermeiden können.

Die ZAMG gibt täglich auf ihrer Website eine Abschätzung der Waldbrandgefahr ab.