Schutz gegen Unkraut

Zwar sind eine möglichst hohe Anzahl an verschiedenen Pflanzenarten auch im Wald wünschenswert, da sie die Biodiversität erhöhen. Hindern Sie allerdings Bäume am Wachstum, muss man Maßnahmen setzen.

Forstpflanzen schützen

Unkräuter nehmen den Forstpflanzen Licht und Nähstoffe. Im Winter drückt der Schnee das Unkraut über die Forstpflanzen die dann umknicken und ersticken. Wichtige Unkräuter in der Forstkultur sind zum Beispiel Himbeere, Brombeere, verschiedene Gräser, Farne, Pestwurz oder Hollunder.

Man kann dieses unerwünschte Wachstum ausmähen, aussicheln, austreten oder mulchen. Dabei sollte nur um die Pflanzen gearbeitet und nie die gesamte Fläche behandelt werden. Auch das Versprühen von chemischen Pflanzenschutzmitteln ist im Forst zulässig. Der beste Zeitpunkt für die Unkrautbekämpfung sind Juni und Juli sowie vor dem ersten Schneefall.

Freischneiderschulung in Ort

An der FAST ORT findet am 3. April 2018 ein Lehrgang für Forsttechnik und Sicherheit mit Fokus auf das Freischneiden statt. Anwender von Freischneidegeräten erhalten Grundkenntnisse über die Technik, Wartung, Handhabung und Unfallverhütung. Lehrinhalte Wartung, Instandsetzung der Schneideeinrichtung, Unfallverhütung, Arbeitsergonomie und praktische Übungen.