Dickungspflege

Das Dickungsstadium eines Bestandes beginnt mit den gegenseitigen Astberührungen. Ziel dieser Maßnahme ist die Erhöhung der Bestandesstabilität und der Qualität der Bäume.

Stammzahlreduktion und Mischwuchsregulierung

Mit der Dickungspflege kann man nicht nur die Anzahl der Stämme im Bestand verringern (Stammzahlreduzierung) sondern auch Mischbaumarten gezielt fördern (Mischwuchsregulierung). In dieser ersten Phase der Dickungspflege entfernt man die schlechtesten Bäume eines Bestandes, also alle krummen, kranken, beschädigten Bäume oder jene, die zu viele Äste in ungewünschter Form ausbilden (negative Auslese).

Die zweite Phase (Begünstigung) fängt dann an, wenn die qualitativ besten Bäume bereits deutlich erkennbar sind. In dieser positiven Auslese wird für diese Bäume Schritt für Schritt ausreichend Standraum geschaffen.

Wir empfehlen, diese Schritte früh, häufig und in eher schwächreren Eingriffen durchzuführen. Dabei werden Axt, Heppe, Durchforstungsschere und Freischneidegerät als Werkzeuge verwendet.